Textschnipsel

Dies war ein kleiner Auszug eines Textes, der heute Morgen einfach geschrieben werden wollte.
Er dient als Kapiteltext oder Hintergrundgeschichte, deren „Predigt“ schon vor hunderten von Jahren, vor Beginn der Ereignisse der Hauptgeschichte, stattgefunden hat und von einem bis jetzt nicht näher beschriebenen Orden, geheimgehalten wurde, weil sie das Wissen darin, ausschließlich für sich behalten wollten.

Lichtwanderer

(Aus den geheimgehalten Schriften des Orsanorden)

Für gewöhnlich, will ich nur Licht sein, welches Anderen aus der Dunkelheit geleitet. Du betrachtest mich mit Augen, die es verlernt haben, Wunder zu sehen. Der eigene Blick, zu weit entfernt, um zu erkennen, was Kinder wissen und die meisten Erwachsenen als verloren betrauern.

Naivität ich beschwöre dich, denn aus dir wird Hoffnung steht’s neu geboren.
Ein Akt des Glaubens, aus sich selbst erschaffen. So alt wie die Zeit, so lebendig wie ein Phönix, der sich unweigerlich immer neu erschafft.

Dein Zweck ist es sich immerzu neu zu wandeln. Sich der Veränderung in freudiger Erwartung hinzugeben, steht’s zu wissen, dass ein neuer Morgen, neue Chancen bietet und du die Frucht vom Baum des Lebens, nur frohgemutest pflücken darfst.
Doch die Kraft des Handeln, musst du schon selbst aufbringen, will dir das Leben gelingen.

Deine Schritte sind zaghaft und ängstlich. Das Leben hat dir Furcht beigebracht. Doch mein Licht soll dich leiten, dir die spitzen Steine aufzeigen. Neue Wege, alte Wege, deine Wege aus dem Dunkel ins Licht.
Erkenne dich selbst und du wirst ebenso zu Licht, welches Andere zu führen vermag.

Roman Scherrer, 14. Oktober 2020

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü