Anfang März beginne ich ein neues 90 Tages Projekt.

Über die Jahre ist es bei mir zur Selbstverständlichkeit geworden, immer mal wieder ein neues Projekt zu starten. Diese Projekte, Studien, Herausforderungen, Training oder einfache Vertiefungen in alle möglichen Themen, dienen mir als Erweiterung meines Verständnisses. Nicht nur ist es praktisch für mich, beim Schreiben alles Mögliche zu wissen, Figuren aller Facetten zu formen und realistisch wiederzugeben, wie breit und vielfältig die Welt sich in seiner Gesamtheit gestaltet; sondern es macht meist auch außerordentlich viel Spaß, neues zu lernen und seinen oft selbst verengten Horizont, einfach neu aufzubrechen und dabei an einer Aufgabe zu wachsen.

Loomis Head
Andrew Loomis Buch über das Zeichnen von Köpfen und Hände.

Als Kinder waren wir uns dies ständig gewohnt. Als erwachsene scheinen wir uns, erst recht in der heutigen Gesellschaft, gedrängt zu fühlen, uns nur in einer einzigen Disziplin zu spezialisieren und alles andere auszublenden. Ein Staat von Experten, der ins Kleinste blick, aber das Ganze nicht mehr sehen kann.

Generalisten waren in der Wirtschaft bis vor kurzen auch weniger gefragt als der Auswuchs an Spezialisten – den Experten ihres Fachs. Das zweit Maschinenzeitalter, die digitale Revolution, wird vieles verändern und uns vor neue Herausforderungen als Gesellschaft stellen. Nicht nur darum wird es als Individuum immer wichtiger werden zu wachsen und seinen Horizont zu erweitern.

Aus diesem Grund will ich etwas neues Versuchen: Diesmal soll es für interessierte ein offenes Projekt werden, bei dem jede(r) mitmachen kann, der dies auch will. Es ist wird kein Vorwissen vorausgesetzt und kein kostspieliges Material benötigt. (Ein Blatt Papier und ein Bleistift reicht völlig aus.)

Wir werden mit Hilfe der Loomis Methode ins Portrait zeichnen einsteigen (ev. ergänzt durch die Reilly Methode, wie dies auch an mancher Kunsthochschule oft kombiniert wird).

Ziel ist es, jeden Tag zwischen dreißig bis neunzig Minuten Zeit zu schaffen, um uns diesem Projekt zu widmen. (Aus Erfahrung empfehle ich lieber täglich dreißig Minuten zu schaffen, als Tage auszulassen.)

Wer mitmachen will, schreibt mir einfach über meine Website im Kontaktbereich oder eine Direktnachricht über die sozialen Netzwerke. Dann kann ich euch, falls gewünscht, mit Material versorgen. (Alles ist und bleibt kostenlos, die ganze Zeit, für alle Teilnehmer.)

Gegenseitig können wir uns motivieren, Tipps geben oder bei Problemen weiterhelfen.

Ich stelle bei Bedarf auch gerne eine Seite auf meiner Website zur Verfügung, auf der jeder Teilnehmer die Werke der anderen eingesehen kann, wenn diese freiwillig geteilt werden wollen.

 

Kurzinformation
Was: Portrait zeichnen nach der Loomis Methode.
Wann: Start am 1. März bis ca. ende Mai. Täglich 30-90 Minuten.
Wo: Jeder für sich (oder nach Absprache Treffen von kleinen Gruppen möglich).
Ziel: Freies Portrait zeichnen nach eigener Eingebung oder mit Vorlage.
Kosten: Kostenlose Teilnahme.

Bei Fragen schreibt mir einfach über den Kontaktbereich auf dieser Website oder weiter unten in den Kommentaren.

Ich wünsch euch viel Vergnügen, Ausdauer und Erfolg beim Erreichen eurer Ziele. Ob bei dieser oder einer anderen Herausforderung.

Roman

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.